Neuerscheinung · Rezension

Rezension: Perfectly Broken von Sarah Stankewitz

Werbung! Das Buch habe ich kostenlos von NetGalley und dem Forever Verlag erhalten. Vielen Dank.

Quelle: Forever Ullstein Verlag

Autorin: Sarah Stankewitz
Titel: Perfectly Broken
Forever / Ullstein Buchverlage
eBook
New Adult
350 Seiten
Auch als Buch erhältlich


Quelle: Forever Verlag
Sie hat mit ihrer großen Liebe auch sich selbst verloren. Doch dann hört sie seine Stimme, seine Musik. Sie hat ihn noch nie gesehen, trotzdem berührt er sie tief in ihrem Herzen. Kann sie sich erlauben, ein zweites Mal zu lieben?

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen …


Rezension
Ich möchte mich nochmal bei NetGalley und dem Forever Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Es sollte klar sein, aber ich schreibe es lieber nochmal, das kostenlose Rezensionsexemplar ist unabhängig von meiner persönlichen Meinung.
Von Sarah Stankewitz habe ich schon einige Bücher gelesen. Sie steht für Liebesgeschichten und großes Drama. Genau die Bücher, die ich gerne lese.

Der Einstig in das Buch ist mir super leicht gefallen. Die Hauptprotagonistin Brooklyn hat ihre große Liebe verloren. Und das ist wirklich sehr traurig, hier schreibt die Autorin sehr gefühlvoll und ich konnte Brooke total verstehen. Habe sie auch sofort ins Herz geschlossen. Sie möchte also einen Neuanfang und lernt in ihrer neuen Wohnung, durch die verschlossenen Tür der beiden Schlafzimmer ihren neuen Nachbarn Chase kennen. Beide freunden sich an. Und es entwickelt sich eine Art Ritual zwischen Ihnen. Chase merkt, dass seine Nachbarin traurig ist und muntert sie auf. Doch sehen tun die beiden sich nie. Brooke möchte das nicht und Chase akzeptiert das (erstmal). Hier dachte ich wie will die Autorin es anstellen, dass sich zwei Nachbarn nicht sehen… aber es funktioniert. Es gibt so traurige Stellen in dem Buch und ich habe nicht geglaubt, dass Brokke sich wieder verlieben kann. Aber es gibt auch schöne und lustige Stellen in dem Buch. Spätestens als Chase Brooklyn aus „Beautiful Diasaster“ von Jamie McGuire vorliest hat auch er mein Herz erobert. Es ist nämlich auch mein absolutes Lieblingsbuch!!
Sarah Stankewitz hat da wirklich ein herzzerreißendes Buch geschrieben. Es liest sich so gut, dass man es nicht aus der Hand legen will. Jaaa ich habe bis in die Nacht gelesen um es zu beenden. Es ist auf keinen Fall kitschig. Und ich habe Chase wirklich bewundert mit seiner Geduld mit Brooklyn. Brooklyn zieht echt, wie er so schön sagt, die Handbremse an was das Näherkommen betrifft. Aber sie muss einfach ihren Verlust verarbeiten, und das dauert. Am Ende hält Sarah Stankewitz ein großes Drama bereit. Auch das passt sehr gut zu der Geschichte von Brooklyn und Chase und ich habe damit überhaupt nicht gerechnet.
Sehr schön ist auch, dass das Buch abwechselnd aus der Sicht von Brooklyn und Chase geschrieben ist.

Und dann gibt es da nich Ghost – den Hund von Brooklyn auch er spielt eine große und wichtige Rolle in den Buch. Als Hundefan hat mir das sehr gut gefallen. Auch die Nebencharaktere, die Freunde von Brooklyn und Chase sind sehr gelungen, solche Freunde kann man sich nur wünschen.

Fazit
Ich finde großes Kino, ja das Buch könnte wirklich ein Kinofilm sein. Mich hat es mitgerissen, ich habe mitgelitten und mich auch gefreut. Die Große Liebe, ein großes Drama. Sympathische Charaktere und ein toller Schreibstil der Autorin.

Bewertung

#PerfectlyBroken #NetGalleyDE 

Ein Kommentar zu „Rezension: Perfectly Broken von Sarah Stankewitz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s