Neuerscheinung · Rezension

Rezension: Lost in a Kiss von Kati Wilde

Werbung! Wegen Verlagsnennung und verlinkung! Das Buch habe ich selbst gekauft.

Autorin: Kati Wilde
Titel: Lost in a Kiss
Verlag: Droemer Knaur
ebook
416 Seiten
Preis: 9,99€

Quelle Bild: Droemer Knaur

Inhalt
Quelle: Droemer Knaur
Ein Versprechen. Zwei Herzen. Drei Regeln. Vier Wochen, um sie alle zu brechen.

Im Liebesroman „Lost in a Kiss“ nimmt uns die US-amerikanische Autorin Kati Wilde mit auf einen vierwöchigen Roadtrip durch Oregon und Kalifornien, auf dem die Funken fliegen. Frech, romantisch und leidenschaftlich. 

Als Aspens beste Freundin Bethany sie auf einen vierwöchigen Roadtrip zur Feier ihres College-Abschlusses einlädt, hegt Aspen gemischte Gefühle. Hauptsächlich, weil Bethanys überfürsorglicher Bruder Bram dabei sein wird, mit dem sie immer wieder aneinandergerät und der scheinbar keine allzu hohe Meinung von ihr hat. Aber Aspen ist entschlossen, das Beste aus der Reise zu machen und irgendwie mit Bram zurechtzukommen.
Doch dann springt Bethany in letzter Sekunde ab. Aspen, die als Einzige den Grund dafür kennt, tritt den Roadtrip mit Bram allein an. Als sich Aspens Gefühle für Bram mit der Zeit verändern und alles bisher Unausgesprochene zwischen ihnen ans Licht kommt, riskiert sie nicht nur, ihr Herz zu verlieren …

Rezension
Eigentlich bin ich kein Fan von Roadtrips, habe einfach schon zu viele Bücher mit diesem Inhalt gelesen. Allerdings hat mir bei Lost in a Kiss das Cover und auch der Inhalt sehr gut gefallen. Von Kati Wilde habe ich davor noch kein Buch gelesen.

Gleich am Anfang ist man sofort im Geschehen drinnen. Aspen (ich liebe diesen Namen) ist die Hauptprotagonistin und sie muss also alleine mit dem verhassten Bruder ihrer Besten Freundin Bethany zum Roadtrip aufbrechen. Wieso Bethany nicht mitkann – jaaa sie hat einen wirklich guten Grund und warum Aspen mit Bram alleine wegfährt – kann und möchte ich euch an dieser Stelle nicht verraten. Sonst würde ich zu viel Spoilern.  Aber die Autorin hat sich hier wirklich gute Gründe einfallen lassen.

Aspen und Bram sind erstmal wie Feuer und Wasser. Am Anfang ist es echt schlimm und sie schließen Gefühlt 100x Waffenstillstand untereinander. Natürlich kommen sie sich irgendwann näher. Lernen sich besser kennen. Denn bis dahin kannten sie den anderen nur flüchtig. Und es wird auch ganz schön heiß und kompliziert. Viele Geheimnisse – viele verletzende Worte. Am Ende habe ich nicht mehr an ein Happy End gedacht. Aber Bram ist niemand der leicht aufgibt. 

Aspen beschreibt sich einmal selbst als leichtsinnig und unverantwortlich und Bram ist anständig. Dieser Bram – am Anfang ist er nur der große Bruder von Bethany der so keinen Spaß hat und nur das beste für seinen kleine Schwester will. Aber nach und nach wird er lockerer.  Beide Hautprotagonisten und lebhaft und überhaupt nicht langweilig.

Ach dieses Buch hat mir einfach so gut gefallen. Aspen und Bram sind toll zusammen auch wenn sie einen manchmal echt nerven kosten. Auch der Raodtrip ist schön beschrieben und die beiden erleben echt viel.

Fazit
Wer mal dem grauen, kalten Wetter entfliehen möchte sollte Lost in a Kiss von Kati Wilde lesen. Es ist unterhaltsam, gefühlvoll und auch ganz schön prickelnd.

Bewertung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s